"Wenn ich singe, dann bin das ich"

Maria Bill singt Edith Piaf

 

Als „Piaf“ hat sie ihr Publikum begeistert und berührt. Die Kritiker eroberte sie dabei im Sturm.
Maria Bill ist ein Wirbelwind, die grandios mit Liebe und Humor versteht ihr Publikum mit auf eine musikalische Reise der Gefühle zu nehmen. Als eine von vier Töchtern wurde sie in der Schweiz geboren. An der Schauspielakademie Zürich absolvierte sie ihre Schauspielausbildung. Seither ist sie als Schauspielerin auf vielen bekannten Bühnen und auch in Fernsehproduktionen zu sehen.

Ihre Karriere als Sängerin begann jedoch woanders: Am Wiener Schauspielhaus, mit “Piaf”, Regie Michael Schottenberg, der mit Chansons durchsetzten, dramatisierten Lebensgeschichte des “Spatzen von Paris”, wird die Jungschauspielerin Maria Bill über Nacht zum singenden Star und findet den Mut zu selbst komponierten Liedern über die Hochschaubahn der Gefühle, Liebe, Angst und Endlichkeit. 
Ermutigt wurde sie durch den Ausspruch von Edith Piaf: „Wenn ich singe, dann bin das ich“.


Mon Dieu! Mon Dieu! Mon Dieu!
Laissez-le-moi encore un peu mon amoureux
Un jour, deux jours, huit jours
Laissez-le-moi encore un peu à moi

Le temps de s'adorer, de se le dire
Le temps de se fabriquer des souvenirs
Mon Dieu! Oh oui mon Dieu
Laissez-le-moi remplir un peu ma vie